· 

Außen und Innen

Das, was immer da ist, sich nicht verändert, konstant bleibt, das was die Weisen als "DAS was Du wirklich bist" bezeichnen, wird von der Persönlichkeit einfach nur übersehen. Wir schauen nur nach außen, auf die Objekte um uns herum. Wir sind so über alle Maßen mit dem "Außen", mit dem "weltlichen Leben" beschäftigt, dass uns das naheliegende "INNERE" nicht mehr bewusst ist.

Was passiert, wenn wir, nur für 10 Minuten, einmal nicht nach Außen schauen? Die gewohnte Blickrichtung einfach einmal umkehren. Die Welt für 10 Minuten die Welt sein lassen und nur auf das schauen, was im "Inneren" zu finden ist. Es kann sein, dass dann zuerst einmal Angst kommt, weil es so unbekannt ist das zu tun. Und der Verstand plappert: "Was soll denn das, da ist doch nix, ich muss jetzt Essen kochen, alles nur Zeitverschwendung, es wäre doch wirklich sinnvoller etwas Produktives zu tun, bla bla bla...... Dann lassen wir die Angst und das Geplapper einfach einmal da sein, wir konzentrieren uns aber nicht auf sie, wir nehmen sie nicht ernst. Wir nehmen einmal das ernst, was sich der Angst und dem Geplapper bewusst ist. Lass Dich überraschen :-).