· 

Einfach mal hinschauen / Niemand ist schuld

Ich kann verstehen, dass einige Menschen ein bisschen Respekt davor haben, auf und in sich selbst zu schauen. Es fällt nicht leicht, den Zusammenhang zwischen Innen und Außen zu akzeptieren. Und darum schaut man lieber weg und sagt: "Das hat nichts mit mir zu tun, ich bin nicht schuld. " Und tatsächlich, Du bist nicht schuld. Aber Dein Mann, Deine Frau, die Kollegen und Dein Chef, Dein Körper, die Welt... sind es auch nicht. Niemand ist schuld.

Wenn Du mir das vor 20 Jahren gesagt hättest, dann hätte ich Dir am liebsten eine...., ehrlich. Ich hätte Dir ganz genau sagen können, warum XY Schuld hat an meiner schwierigen Situation, meinem Schmerz, meiner Unzufriedenheit etc.. Das war für mich sonnenklar. Heute weiß ich, dass es allein meine Unbewusstheit war, die so gedacht und gehandelt hat.

Niemand ist schuld, aber wir sind alle mehr oder weniger mit einer gewissen Blindheit geschlagen.

Und für viele Menschen ist es wirklich schwer die Augen aufzumachen, hinzuschauen und zu fragen: "Was in mir ist daran beteiligt, dass ich im Außen diese oder jene Situation erfahre?"  

Warum fragst Du nicht einfach einmal:

"Was in mir, hat mit

meinen körperlichen Symptomen zu tun

oder mit meinen Beziehungsproblemen

oder mit meiner beruflichen Situation

oder mit meinem Unglücklichsein

oder mit mit meiner finanziellen Situation

oder mit meinem Zorn und Hass

oder mit meiner Unzufriedenheit

oder... oder... oder...

zu tun.

Diese Fragen sind erlaubt und die Antwort wartet nur darauf, in Dir entdeckt zu werden.

 

Wenn Du ehrlich wissen willst, wie die Zusammenhänge zwischen Deinem Inneren und den äußeren Situationen sind, dann lass uns gemeinsam hinschauen. Die Haltung zu den Umständen und zu Dir selbst wird sich daraufhin erheblich zum Guten verändern. Ich weiß, dass man, wenn man beginnt diese Fragen zu stellen, erst einmal selbst keine sinnvolle Antwort findet. Man versucht die Antwort mit dem Verstand zu finden. Das funktioniert nur auf der Oberfläche und führt nicht zu wahrer Erkenntnis. Vielleicht gibt es kurzfristig eine Erleichterung aber dann gehen die Dinge von vorne los.

Dann ist es gut, wenn man sich einmal für eine gewisse Zeit Hilfe bei jemandem holt, der sich damit auskennt. Du versuchst ja auch nicht Dir die Haare selbst zu schneiden oder Dein Haus selbst zu entwerfen und zu bauen oder selbst eine Operation an Deinem Knie durchzuführen. Wenn Du also etwas über die Hintergründe wissen möchtest, dann werden wir gut zusammen arbeiten können. Seit 16 Jahren mache ich kaum etwas anderes als HINZUSCHAUEN und ich bin immer noch jedesmal überrascht, wie die Dinge sich wirklich verhalten.

Auch wenn Du vielleicht noch Zweifel hast, versuche sie zu überwinden, es lohnt sich sicher. Dir wird bei unserer Zusammenarbeit nichts übergestülpt, Du musst auch nichts glauben sondern lass Dich überraschen und entscheide dann selbst ob das SEHEN und ERKENNEN Deiner inneren Wahrheit entspricht und Sinn für Dich macht.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Selbsterkenntnis Dir dazu verhilft, immer zufriedener zu werden, sogar in Situationen, die früher einmal unerträglich für Dich waren.

Ich würde Dir Deine Entscheidung HINZUSCHAUEN gerne etwas erleichtern mit einem (nicht ganz ernst gemeinten) Zitat aus dem Ende des Films "Shrek der Dritte", als der Zauberer, bevor er Esel und Kater wieder in ihr wahres Ich zurückverwandelte, sagte: 

"Ihr werdet ein kleines Zwicken spüren und vielleicht ein leichtes Unbehagen im hinteren Darmbereich,

aber  es sollte funktionieren."

In diesem Sinne.