Im Traumleben lebst Du das Leben deiner Vorderen

Eigentlich ist es kein Geheimnis, aber die meisten Menschen wissen nicht, dass sie Informationen (Energien) ihrer Vorderen (Ahnen) in sich tragen und das viele Probleme und Herausforderungen in ihrem Leben durch diese Informationen gesteuert werden. Viele negativen Gefühle und Handlungsweisen, haben einfach ihren Ursprung in der energetischen Übertragung aus der Ahnenreihe. Negativen Emotionen wie z.B. Hoffnungslosigkeit, Wut, Ärger, Angst, Ausweglosigkeit etc. können tatsächlich erlebbar aus dem eigenen System entlassen werden. Dafür muss erkannt werden, von wem oder woher sie stammen und das eigene System muss die Bereitschaft zeigen, sich von diesen Bindungen und Einflüssen zu lösen. Geht man hier in der richtigen Weise vor, dann kann innerhalb einer Minute z.B. eine Hoffnungslosigkeit oder ein Angstgefühl vollständig neutralisiert werden.

Aber wie immer, gilt dieser Hinweis nur für das Traumleben. Wenn man beginnt zu erkennen was WIRKLICH ist, dann spielen "die Vorderen", "die Emotionen" etc. keine Rolle mehr, weil gesehen werden kann, dass ALLES aus dem EINEN entsteht. Dann wird es nicht mehr darum gehen, das eigene Traumleben zu verbessern, sondern aus dem Traum zu erwachen. Aber das Paradoxe ist: Durch den Wunsch, das Traumleben zu verbessern, kann es möglich sein, ganz ungewollt, daraus zu erwachen. Es kann passieren, dass man, während man versucht aus dem Falschen das Richtige oder aus dem Schlechten das Gute zu machen, erkennt, dass "richtig und falsch", "gut und schlecht" nur ein Gedanke ist und möglicherweise nur eine "weitervererbte" Information der "Vorderen" ist. Das lässt sich schon dadurch bestätigen, dass im Traumleben jeder weiß, dass das, was für den einen das Richtige ist, für einen anderen vollkommen falsch sein kann.