Am Ende...

Es ist möglich die fantastischsten aber auch die schrecklichsten Zustände zu erfahren. Da gibt es Engel und Dämonen und man steigt in die höchsten Himmel auf und fällt in die tiefsten Höllen hinab. Manchmal bleibt man für eine ganze Weile  in seinem Himmel oder seiner Hölle stecken, aber beides scheint eine Illusion zu sein, denn irgendwann fällt man wieder aus seinem Himmel heraus oder steigt aus seiner Hölle empor. Dann kann das Spiel neu beginnen: Himmel, Hölle, Himmel, Hölle, Himmel, Hölle.... da gibt es anscheinend kein Entrinnen. Aber was passiert, wenn man einmal kurz anhält? Wenn man sich einmal ganz auf sich SELBST besinnt? Da bleibt am Ende nur dieses stille SEIN, aus dem alle persönlichen Himmel und Höllen entspringen dürfen, das aber erstaunlicherweise davon vollkommen unberührt ist.

Und dann kommt's Ego und sagt: "Das ist mir zu langweilig". 

Was für ein Spaß :-)