Das erleuchtende NICHTS

Dieses NICHTS, das ich BIN, kann nur "gesehen" werden, wenn sich dieser "Jemand", der ich glaube zu sein, auflöst. Dieser "Jemand", der glaubt, getrennt von allem anderen zu existieren.

Es ist unmöglich DAS mit den richtigen Worten zu beschreiben. Worte sind Symbole und können nur versuchen auf DAS hinzuweisen. DAS kann nicht beschrieben werden, denn DAS IST ALLES. Das Auge kann sich selbst nicht sehen, die Sonne kann nicht auf sich selbst scheinen.... Diese Sätze sind bekannt, aber sind sie auch ERKANNT? 

Es ist, auf eine Art, die Umkehrung der Sichtweise; ein Auflösen der getrennten Sicht. 

Ist es nicht ganz verständlich, dass ein "Jemand" nicht wirklich Lust hat sich im NICHTS aufzulösen? Aber wenn dieses NICHTS, DAS, ALLES immer mehr durch diesen "Jemand" durchscheint, dann gibt es kein Halten mehr. Egal, ob Du noch einen Tag oder 1000 Jahre am "Jemand"-Strohhalm festhältst, irgendwann hat Dich das NICHTS vollständig zu ALLEM erleuchtet.